Skip to main content
Jagdmesser

Jagdmesser Test 2021: Vergleich der besten Jagdmesser

Unsere Vorgehensweise

19
recherchierte Produkte
22
Stunden investiert
8
recherchierte Studien
47
Kommentare gesichtet
Da Jagdmesser neben den genannten Primärzwecken im Outdoorbereich noch für vielerlei andere Aufgaben verwendet werden, müssen sie einen Kompromiss zwischen der Effektivität und der Handlichkeit eingehen. Das Taschenmesser für die Jagd sollte Sie bei Streifzügen durch das Dickicht nicht behindern. Eventuell müssen Sie ein paar Kleinigkeiten am Hochsitz reparieren oder möchten sich auf dem Sitz gerne eine Dose öffnen. Insofern sind auch Klappmesser mit Werkzeugen, wie Sie es von einem herkömmlichen Taschenmesser kennen, durchaus für die Jagd geeignet. Ein besonderes Augenmerk sollten Sie beim Klappmesser auf die stabile Verriegelung werfen, die für ein unfallfreies Arbeiten sorgt.

Jagdmesser: Alles Wichtige in Kürze zusammengefasst

Das Jagdmesser muss ein sehr stabiles und scharfes Outdoormesser sein, damit es zu jagdlichen Arbeiten eingesetzt werden kann.
Qualität hat seinen Preis, denn gute Jagdmesser bekommt man nicht unter ca. 150 Euro. Ein solches hochwertiges Waidwerkzeug begleitet den Jäger dann auch Jahrzehnte.
Es gibt auch günstige Jagdmesser, aber wir sind lieber vorsichtig dazu zu raten. Eine abgebrochene  Klinge im Dunkeln, im Bauch eines Wildschweins zu suchen, macht sicher keine Freude.

Unsere Empfehlung für gute Jagdmesser

Buck Vanguard Jagdmesser mit Cocobolo-Holzgriff

JEO-TEC Nº7 Outdoor Camping Gürtelmesser Jagdmesser

BÖHLER N690 Cobalt. N690 Böhler Steel ist extrem feinkörnig und erzeugt eine Klinge, die ihre Schärfe behält, wenn sie einer bestimmten Nutzungsdauer ausgesetzt ist. Durch die Zugabe von Kobalt, einem äußerst ungewöhnlichen Legierungselement, erzeugt der Stahl eine ungewöhnliche Gleichmäßigkeit, die eine feine und gleichmäßige Kante bietet, die Kantenretention verbessert und die Aufnahmefähigkeit schärft.

Böker Solide

Böker Solide
AffiliateLink - Anzeige
Handliches und robustes Jagd- und Outdoormesser nach dem Design des gelernten Schweizer Messerschmieds Thomas Künzi. Die hohlgeschliffene Klinge aus D2-Stahl zeichnet sich durch enorme Schnitthaltigkeit aus. Die Griffschalen aus ausgesuchtem Holz der Maserbirke sind großzügig dimensioniert und lassen das Messer auch bei längeren Arbeiten sicher und angenehm in der Hand liegen. Das Ende des durchgehenden Erls läßt sich im Notfall auch als Schlagdorn einsetzen.

Perkin Damastmesser Rostfrei Jagdmesser

Perkin Messer 27 cm Jagdmesser Edelstahl Damaststahl, VG10 Bowiemesser mit Scheide. Qualitätsgriff Walnussholz und Harz, bequemer Griff. Lebenslange Garantie!

NedFoss Damastmesser Jagdmesser

Das NedFoss damast Keines Jagdmesser wird 67-lagige hangeschmeidet, das aus mehreren Lagen Stahl hergestelltes Messer, welches während der Herstellung mehrmals gefaltet wird. Dadurch entstehen die markanten Muster entlang der Klinge. Das Damastmesser zeichnet sich durch eine flexible und zugleich stabile Klinge mit langanhaltender Schärfe aus.

Ratgeber & Fragen Kaufberatung: Worauf Du beim Kauf eines Jagdmessers achten solltest

Welches Jagdmesser soll ich kaufen?

Diese Frage wird tatsächlich vor dem Kauf sehr oft gestellt und muss wie immer beantwortet werden. Es richtet sich nach dem Einsatzzweck des Messers. Dabei sollte man erstmal die Optik außer Acht lassen, sondern nur zweckdienlich urteilen.

Wer den Hirschfänger liebt mit einem wundervollen Hirschhorn-Griff und leicht filigraner Klinge, der wird dieses schöne Stück nicht zum Aufbrechen einer Wildsau einsetzen. Vermutlich würde es abbrechen. Die Gefahr es zu verlieren ist ebenfalls gegeben. Ein solches, nennen wir es auch mal „Jagdmesser“ kommt eher für eine zünftige Brotzeit in Betracht.

Jägerin mit Jagdmesser beim Aufbrechen eines Wildschweins

Jägerin mit Jagdmesser beim Aufbrechen eines Wildschweins

 

Welches Aufbrechmesser ist das beste?

Aufbrechen nennt man das Aufschlitzen des erlegten Wildes zur Entnahme der Innereien, die dann im Wald vergraben werden. Solche Messer dienen nur diesem einen Zweck und haben eine speziell dafür geformte Klinge. Die Spitze sollte abgerundet sein, damit das Aufbrechmesser die Innereien des geschossenen Tieres nicht beschädigt.

mit dem Aufbrechmesser arbeiten

Hier wurde sauber mit dem Aufbrechmesser gearbeitet. Der junge Rehbock wurde aufgebrochen und die Innereien entfernt. Das geht am besten, wenn das Stück Wild an einem Haken aufgehängt ist.

Welche Hersteller bieten Jagdmesser an?

Wir zeigen auf unserer Seite viele unterschiedliche Hersteller und deren Messer zur Jagd. Viele bekannte Namen sind darunter wie:

  • Buck
  • Böker
  • Dick
  • EKA
  • Fälkniven
  • Gerber
  • Herbertz
  • Hubertus
  • Linder
  • Nieto
  • Puma Tec
  • Victorinox
  • Walther

Ein Jagdmesser online kaufen

Das der Jäger ein Jagdmesser braucht, ist genau so klar, wie der Angler eine Angel benötigt. Oder der Schmied einen Hammer. Das Jagdmesser ist ein Werkzeug auf das der Jäger nicht verzichten kann und das ebenso zur Jagdausrüstung gehört, wie die Flinte, Büchse oder wie man das Jagdgewehr sonst noch nennt.

Beim guten Jagdmesser kommt es auf die bei der Herstellung verwendeten Materialien an. Für die Klinge wird meist rostfreier, gehärteter Stahl verwendet. Auch Damaszenerstahl kommt zum Einsatz für das Damast-Jagdmesser mit wunderschönen Verzierungen auf der Klinge. Der Griff des Messers wird aus edlem Holz, Kunststoff oder Hirschhorn exakt angepasst.

Kershaw-Jagdmesser

Zubehör für Jagdmesser

Ein Slogan, den Sie unter Jägern immer wieder hören, lautet: „Jagd ohne Hund ist Schund, mit dem richtigen Messer geht’s besser.“ Damit Sie Ihr Jagdmesser vor den leider zu oft widrigen Einflüssen des Wetters schützen, ist die Messerscheide, am besten eine Lederscheide, das wichtigste Zubehör.

Damit das Taschenmesser beim Nachstellen nicht aus der Scheide fällt, ist die perfekte Passform von oberster Priorität, im Idealfall kaufen Sie die Messerscheide zusammen mit Ihrem Jagdmesser beim Hersteller, auch wenn es dort unter Umständen ein bisschen teurer ist.

Das Original-Zubehör kann in der Regel auch noch Jahre nach dem Erwerb nachgeliefert werden.

Jagdmesser sind für vielerlei Sachen zu gebrauchen. Sie sind viel robuster und stabiler als normale Taschenmesser und auch stärker und kräftiger als Campingmesser.

Vergleichbar sind sie mit einem Fahrtenmesser. Jagdmesser gibt es als Messer mit feststehender Klinge und als Klappmesser.

Zu den bekanntesten Anbietern aus Deutschland, zählt das Unternehmen Herbertz.

Weitere gute Hersteller sind:

Böker, Fälkniven (hier gibt es Jagdmesser die über 2.000 EUR das Stück kosten) oder Puma. Der Vertrieb dieser Messer die zu den Outdoormeser zählen, übernehmen bekannte Versandhändler wie Frankonia und Parforce.

Sehr hochwertige Jagdmesser

Beim wird die Ästhetik à la Waidmann mit der brachialen Verwendung für Jägerzwecke kombiniert. Der Sinn der Messer ist das Erlegen von verwundetem Wild, das Aufbrechen und Verarbeiten des Wildbretts. So ist auch die Form und Stabilität der Klingen mit der eines Kampfmessers vergleichbar. Die geläufigsten Klingenformen dieser Messer sind die Up-Sweet-Point-Klinge und die Dropdown-Klinge.

Schmied fertigt hochwertige Jagdmesser

Ein Schmied fertig hochwertige Jagdmesser in Handarbeit. Ein prüfender Blick auf die Qualität seiner Arbeit.

Jagdmesser müssen viel können

Diese Messer sind wirklich Alleskönner, sie dienen beim Campingausflug ebenso wie zur klassischen Jagd. Die Klinge ist so stabil, dass Sie damit problemlos Büchsen öffnen können um sich eine Suppe am Gaskocher zu kochen. Wie beim Taschenmesser gibt es auch hier, das Messer mit feststehender Klinge und das Klappmesser. Bei der feststehenden Klinge ist darauf zu achten, dass diese in einer Lederscheide eingehüllt wird. Am besten noch vorher mit etwas Waffenöl beträufeln. Angler schätzen diese Messer ebenfalls, sie dienen zwar nicht als Messer zum Filetieren, zeichnen sich aber durch ihre Härte und Stabilität aus.

Beim Angeln und beim Jagen ist immer Geduld gefragt. Der so genannte „Ansitz“, dabei hat man Zeit und kann sein Messer auch zum Schnitzen verwenden. Fehlen darf es auch nicht bei einer Abenteuer-Wanderung. Aber achten Sie sorgsam, Sie tragen nicht nur ein Messer sondern eine Allzweckwaffe mit sich herum. Achten Sie auf die Menschen um sich, damit es keine Verletzungen gibt.

Wie schärft man ein Jagdmesser?

Beim herkömmlichen Messern die zur Jagd verwendet werden, wird auf Platzersparnis und nach Möglichkeit einem umfangreichen Fundus an Werkzeugen Wert gelegt. Das Jagd-Messer sollte im Gegenzug so stabil wie möglich sein. Die Aufgaben dieser Messer sind – brachial. Messer die man zur Jagd nimmt dienen im ursprünglichen Sinn dazu, die Beute aufzubrechen oder leidende Tiere zu erlösen. Obwohl sich sicherlich kein vernünftiger Jäger mit gezücktem Klappmesser an einem angeschossenen Wildschwein versucht. Nichtsdestotrotz wird hiermit die zweitwichtigste Eigenschaft vor Augen geführt. Das Messer für die Jagd sollte lang genug (ab etwa 10 Zentimetern) sein, um es für den Gnadenstoß verwenden zu können.

Jagdmesser schleifen

Damit das Jagdmesser eine perfekte Schärfe bekommt, empfiehlt der Experte das Schleifern per Hand.

Grundsätzliches zum Jagdmesser für Jäger

Bei der Klingenform für Jagdmesser scheiden sich die Geister. Etliche Jäger bevorzugen die Up-Sweet-Point-Klinge, die sich mit ihrer nach oben gebogenen Spitze ideal eignet, um beispielsweise Innereien abzutrennen oder andere Gegenstände auszuschaben. Andererseits bietet die Dropdown-Klinge (wie sie üblicherweise beim Taschenmesser oder Outdoormesser zu finden ist) ein Höchstmaß an Stabilität. Die Schnitthaltigkeit der Klinge hängt vom verwendeten Stahl ab. Die Bemerkung „rostfrei“ reicht beim Jagdmesser nicht aus. Die Bezeichnung 440 trifft es schon besser, wobei Sie auch hier noch auf die Feinheiten achten sollten. Wurde das Jagdmesser aus 440 C gefertigt, halten Sie ein durchaus brauchbares Taschenmesser in den Händen. Bei ordentlicher Pflege kaum rostanfällig ist, hart genug für die Verwendung als Jagdmesser und weich genug, um es selbst nachzuschleifen.

Dem Griff der Jagdmesser kommt eine besondere Bedeutung zu. Da Jäger üblicherweise sehr naturverbunden sind, verzichten sie gerne auf die Sicherheit relevanten Vorteile von Hightech-Material und besinnen sich auf edle oder heimische Hölzer. Viel wichtiger ist darauf zu achten, dass die Griffschale am Erl (die Verlängerung der Klinge im Heft) befestigt ist. Bei einigen minderwertigen Modellen wird die Klinge lediglich in den Griff der Jagdmesser geklebt oder geschraubt.

Quellen, Verweise zu unseren Seiten und Literatur

Bildnachweis:

4.8/5 - (5 votes)

Ähnliche Beiträge